EspaiSucre – Das Dessert-Restaurant in Barcelona

Olivenöl-Kuchen mit weißem Pfirsich, grünen Oliven und "San Simon", Foto: EspaiSucre.com

Wie heißt es so schön: Seeluft macht hungrig. Wer mal ein süßes Menü auf seinem Landgang in Barcelona genießen möchte, dem sei das Restaurant EspaiSucre empfohlen. Das Besondere: es gibt hier nur Desserts. Deftige Küche oder gar Standardgerichte á la Paella kann man hier nicht finden. Aber dennoch kann man hier die unterschiedlichsten Geschmäcker erleben.

Bereits seit 2000 beglückt das Team um Jordi Butrón und seinen Partnern Xano Saguer, Guillem Vicente und Reme Butrón ihre Gäste regelmäßig mit ausgefallenen Desserts. Sie kombinierten erfolgreich ihre Idee mit einer angeschlossenen Kochschule.

ESPAISUCRE verwandelt das Restaurant-Dessert zu einem Hauptgang mit eigener Persönlichkeit.

Die pädagogische und didaktische Berufung des Duos Butrón-Saguer führte dazu, eine eigene Dessertschule zu eröffnen. Ähnlich wie ein Patissier, sollen auch Dessert-Künstler eine spezifische Ausbildung genießen.

Kurse richten sich an diejenigen, die Gebäck als etwas mehr als eine mathematische und präzise Kombination von Zutaten interpretieren.

Das vermittelte Wissen für Desserts basiert dabei auf drei Standbeinen:

– Kenntnis des Rohstoffs

– Kenntnis von traditionellen und modernen Techniken

– Erreichen der notwendigen Beurteilung, um alle Informationen zu verarbeiten

Gemeinsam mit einem professionellen Team schult und betreibt die Dessert-Schule einen außergewöhnlichen Service in Spanien und im Ausland (z.B. in Mexiko). Dabei wird jeder Kursteilnehmer vor Kursbeginn genauestens unter die Lupe genommen, um zu gewährleisten, dass dieser auch bestmöglich von diesen Kursen profitieren kann.

Wir zeigen Euch eine kleine Auswahl dessen, was Euch dort erwarten könnte.

 

ziegenkaesekuchen-himbeeren-paprika-ingwer
Ziegenkäse-Kuchen mit Himbeeren, Paprika und Ingwer, Foto: EspaiSucre.com
warme-schokolade-mit-gewuerzen
Warmer Schoko-Kuchen mit Gewürzen, Foto: EspaiSucre.com
passionsfrucht-kaffee-zitronenkresse-minze
Passionsfrucht-Kaffee mit Zitronenkresse und Minze, Foto: EspaiSucre.com
apfelessig-sorbet-calvados-anissamen
Apfelessig-Sorbet mit Calvados und Anissamen
karottenkuchen
Karotten-Kuchen mit Kokonuss, Orange und Ingwer, Foto: EspaiSucre.com
marinierte-makrelen-geraeucherte-auberginen-tomaten-pesto
Marinierte Makrele mit geräucherte Auberginen, Tomaten und Pesto, Foto: EspaiSucre.com

PS: Die Desserts mit Schokolade werden in der Regel erst ganz zum Schluss serviert.  Innerhalb eines Menüs wäre ein solches Dessert zu schwer und zu sättigend. Aber es heißt ja auch so schön: Das Beste kommt zum Schluss.

Die Anschrift des Dessert-Restaurants EspaiSucre lautet:

Carrer de la Princesa 53

08003 Barcelona

Wer von Euch war schon einmal dort? Hat es Euch gefallen?

[wpshortcodead id=“5a85505106569″]