Koffer packen für eine Kreuzfahrt – Was muss mit, was nicht?

Koffer packen für eine Kreuzfahrt sollte wohlüberlegt sein, Foto: Yolanda Sun / Unsplash
Koffer packen für eine Kreuzfahrt sollte wohlüberlegt sein, Foto: Yolanda Sun / Unsplash

Koffer packen für eine Kreuzfahrt – was muss alles mit?

Den Koffer packen für eine Kreuzfahrt unterscheidet sich insofern von anderen Urlauben, dass es möglicherweise bestimmte Vorschriften gibt und nicht einfach schnell etwas Vergessenes nachgekauft werden kann. Zu viel soll natürlich auch nicht mit und was nicht erlaubt ist, muss ohnehin zu Hause bleiben. Eine pauschale Checkliste lässt sich nicht erstellen: Was benötigt wird und sinnvoll ist, unterscheidet sich im Einzelnen nach dem Zielgebiet. Auch gibt es bei den Reedereien sowie in verschiedenen Ländern abweichende Gepflogenheiten und Regelungen.

Grundsätzliches zur Kreuzfahrt

Das Besondere an einer Kreuzfahrt ist, dass neben dem Aufenthalt auf dem Schiff verschiedene Länder angesteuert werden. Es ist entsprechend vorausschauend zu packen. Selbstverständlich gibt es auf dem Schiff einen Shop. Ob dieser führt, was aktuell benötigt wird, ist allerdings nicht sicher. Auch kann die Ware teurer als üblich sein. Weitere Einkaufsmöglichkeiten gibt es während der Landausflüge. An einem fremden Ort unter Zeitdruck den richtigen Laden zu suchen, statt den Tag zu genießen, ist jedoch kaum Sinn eines Urlaubs. Daneben ist wiederum nicht sicher, ob die gewünschten Dinge tatsächlich erhältlich sind. Etwas vergessen bedeutet folglich unnötigen Zeitaufwand und eventuell höhere Ausgaben.

Je nach Unternehmen sind auf einer Kreuzfahrt bestimmte Regelungen zu beachten und es sind formelle Events geplant. Hier gilt es, sich vorab zu informieren. Dasselbe betrifft die Gegebenheiten der angesteuerten Länder.

Vollständige Reiseunterlagen und Formalitäten

Ohne die Reiseunterlagen ist der Antritt der Kreuzfahrt nicht möglich – sie gehören ins Handgepäck. Welche Unterlagen noch erforderlich sind, ist beispielsweise beim Auswärtigen Amt zu erfragen: Es gelten stets die Einreisebestimmungen des Ziellandes. Impfnachweise, Visa, Ausweispapiere und Zahlungsmittel sind ebenfalls im Handgepäck am besten aufgehoben. Reiseführer, Wörterbücher und Ähnliches lassen sich hingegen gut im Koffer verstauen.

Reisedokumente gehören ins Handgepäck, Foto: STIL / Unsplash
Reisedokumente gehören ins Handgepäck, Foto: STIL / Unsplash

Die Wahl der Kleidung, Accessoires

Was dabei sein muss, ist in jedem Fall Unterwäsche. Wer Sonne und Wasser genießen möchte, packt Badesachen ein. Je nach Zielland kann ein Badeshirt mit UV-Schutz sinnvoll sein. Sind auf der Kreuzfahrt sportliche Betätigungen im Fitnessstudio geplant, muss dafür ebenfalls Kleidung in den Koffer. An einigen Ständen schonen Badeschuhe oder Flip Flops die Füße, für Ausflüge landeinwärts sind bequeme feste Schuhe die geeignete Wahl. Die übrige Bekleidung hängt von den klimatischen Bedingungen und den persönlichen Vorlieben ab. Socken, T-Shirts, Tops, Blusen, Pullover, kurze und lange Hosen, Röcke und Kleider, leichte oder wärmere Jacken und Regenkleidung werden im Idealfall darauf abgestimmt: Geht die Kreuzfahrt in kühlere oder feuchte Gefilde, ist die Kleidung selbstverständlich der dort herrschenden Witterung anzupassen.

An Accessoires können leichte Schals und Tücher vielseitig genutzt werden – auch um den Kopf getragen als Sonnenschutz. Eine Sonnenbrille kann ebenso wertvolle Dienste leisten sein wie ein Hut.

Platzsparend planen

Ideal sind Kleidungsstücke, die im Koffer nicht knittern und möglichst wenig Platz in Anspruch nehmen. Platz sparen lässt sich außerdem, wenn die Kleidung täglich anders kombiniert wird, statt für jeden Tag eine andere Garderobe zu wählen. Das Outfit darf übrigens gerne bequem sein und farblich dem persönlichen Geschmack entsprechen, sofern es keine abweichenden Vorschriften gibt. Weiße Kleidung kann sich dennoch in sonnigen Gebieten bewähren, denn sie heizt sich weniger auf. Besonders geeignet ist Merinowolle: Sie verfügt über temperaturregulierende Eigenschaften und kann deshalb tagsüber getragen werden, wenn es wärmer ist, aber auch in den kühleren Abendstunden. Daneben verfügt sie über einen natürlichen UV-Schutz und knittert nicht.

Koffer packen und dabei Dresscode beachten

Auf vielen Kreuzfahrtschiffen gibt es für den Besuch des Hauptrestaurants und/oder den Abend einen Dresscode, welcher ein formelles Outfit erfordert. Das kann durchaus ein schönes Kleid für die Dame oder eine knitterfreie Stoffhose mit Hemd für den Herrn sein: Anzug und Kostüm oder Abendkleid müssen nicht zwangsläufig in den Koffer, lange Kleidung in eleganterem Stil sollte hingegen dabei sein. Wer trotz Kleidungsvorschrift nicht auf den lässigen Look verzichten möchte, muss während der Kreuzfahrt auch auf den Gang ins Hauptrestaurant verzichten und mit dem Buffetrestaurant vorlieb nehmen. Das betrifft auch formelle Veranstaltungen wie das Captains Dinner.

Der richtige Dresscode für das Kapitäns-Dinner, Foto: Clem Onojeghuo / Unsplash
Der richtige Dresscode für das Kapitäns-Dinner, Foto: Clem Onojeghuo / Unsplash

Hygieneartikel, Pflegeprodukte und nützliche Utensilien

Die üblichen Hygieneartikel und Pflegeprodukte gehören in den Koffer. Das betrifft aus Sicherheitsgründen insbesondere Dinge wie Nagelfeile oder Flüssigkeiten. Sie werden am besten in einem ausklappbaren Kosmetikbeutel zum Aufhängen untergebracht, denn die Möglichkeiten in der Kabine sind begrenzt. Ein geeigneter Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor sollte für wärmere Gefilde keinesfalls vergessen werden.

Sind elektronische Geräte wie Handy oder Rasierer dabei, ist – außer bei einer deutschen Reederei – ein Steckdosenadapter erforderlich. Zugehörige Ladegeräte sollten natürlich ebenfalls eingepackt werden. Auch Geräte wie Kamera und Fernglas benötigen ihren Platz im Koffer. Auf Landausflügen ist ein Rucksack oder eine Stofftasche sinnvoll. Zum Zeitvertreib sollen möglicherweise Bücher mit. Wer Urlaubspost verschicken möchte, hat außerdem die entsprechenden Adressen im Koffer.

Insidertipps

Ein beschrifteter Adressanhänger am Koffer beugt dem Verlust vor. Sicherheitsnadeln passen auch in einen vollen Koffer und sind praktisch, wenn zum Beispiel ein Knopf verloren geht. So kann auf ein komplettes Handarbeitssortiment verzichtet werden. Verschließbare Beutel schützen die Kleidung im Koffer vor einer eventuell auslaufenden Creme. Die Kamera ist darin am Strand gut verwahrt und sicher vor feinem Sand. Schmutzwäsche findet ihren idealen Platz in einem Plastikbeutel. In der Nacht verhelfen Ohrenstöpsel möglicherweise zu einem ungestörten Schlaf.

Auf der Kreuzfahrt ist zwar ein Schiffsarzt verfügbar, eine kleine Reiseapotheke im Gepäck ist dennoch sinnvoll. So ist schnell etwas gegen Übelkeit oder Kopfschmerzen zur Hand und ein kleiner Kratzer umgehend mit einem Pflaster versorgt. Gegebenenfalls ist auch an Insektenschutz zu denken. Ein komplettes Erste-Hilfe-Set ist hingegen überflüssig.

Auch darauf kannst Du verzichten

Handtücher dürfen zu Hause bleiben – diese werden auf der Kreuzfahrt bereitgestellt. Ebenso wird keine Bettwäsche benötigt. Die Passagiere erhalten in der Regel Pflegeprodukte wie Seife und Shampoo. Das Reiseunternehmen erteilt Auskunft darüber. Derartige Utensilien müssen nur für die Kreuzfahrt eingepackt werden, wenn besondere Ansprüche bestehen.

Haushaltshelfer wie Bügeleisen sind bei der Wahl der richtigen Kleidung unnötiger Ballast und zudem oft nicht gestattet. Verboten sind meist außerdem Wasserkocher, Kaffeemaschine, Mehrfachsteckdosen, Glätteisen, Lockenstab, Föhn, alkoholische Getränke und Taschenmesser. Die Regelungen im Detail sind abhängig von der Reederei. Das betrifft ebenso die gestattete Menge beziehungsweise das zulässige Gewicht – auch im Flugzeug. Eine sorgfältige Vorbereitung hilft daher, den Koffer für die Kreuzfahrt sinnvoll zu bestücken und auf Überflüssiges zu verzichten.