Länder-Lexikon

Liechtenstein

Liechtenstein liegt mitten in der Hochgebirgsregion der Alpen, versteckt zwischen Österreich und der Schweiz. Im Norden und Westen Liechtensteins bildet der Rhein die Grenze. In der Länge misst der Staat nur 25 km und in der Breite nur 6 km – Liechtenstein ist damit der viertkleinste Staat Europas.

Klima in Liechtenstein

Kontinental geprägt ist das Klima in Liechtenstein. Bis zu -15 Grad werden im Januar in der Hauptstadt gemessen, im wärmsten Monat Juli steigt das Thermomater auf bis zu 28 Grad.

Bevölkerung in Liechtenstein

Österreicher, Schweizer, Italiener und Deutsche stellen ein Drittel der Liechtensteiner Bevölkerung dar. Der Anteil an Ausländern bei den Erwerbstätigen Leichtensteinern ist noch größer – knapp zwei Drittel sind Grenzgänger aus der Schweiz und Österreich. Aufgrund ihrer Abstammung sprechen die Liechtensteiner Deutsch mit einem alemannischen Dialekt. 7 % der Bewohner sind Protestanten, 82 % Katholiken.

Geschichte und Politik in Liechtenstein

1719 wurde das Fürstentum Liechtenstein gegründet und 1806 im Rahmen des Rheinbundes souverän. Das Land wahrte in den beiden Weltkriegen strikte Neutralität. Seit 1923 besteht zwischen Liechtenstein und der Schweiz eine Zoll-, Post- und Währungsunion, seit 1919 wird Liechtenstein von der Schweiz auch außenpolitisch vertreten. Liechtenstein ist laut der Verfassung aus dem Jahre 1921 eine konstitutionelle Erbmonarchie auf parlamentarischer Grundlage. Der Landtag besteht aus 25 Mitgliedern und wir alle vier Jahre gewählt. Die Aufgabe des Landtages besteht in der Beratung des Fürsten.

Wirtschaft und Tourismus in Liechtenstein

Liechtenstein hat seit dem Zweiten Weltkrieg eine radikale Wandlung durchgemacht. Von einem reinen Agrarstaat hat es sich zu einem der am höchsten industrialisierten Länder der Erde entwickelt. Nur ca. 1 % trägt die Landwirtschaft zum Bruttoinlandsprodukt bei, das bei rund 3,5 Milliarden US-Dollar im Jahr liegt. Im Dienstleistungssektor und in der Industrie (Maschinenbau, Transport und Keramik) arbeitet die Hälfte der Bevölkerung. Die Grundlagen des Dienstleistungssektors sind das hoch entwickelte Banken- und Treuhänderwesen und der Handel. Zum Bruttoinlandsprodukt trägt der Dienstleistungssektor zu 50 % bei. Der Briefmarkenverkauf und der Tourismus sind weitere wichtige Einkommensquellen von Liechtenstein.
Zum Skifahren und Wandern bietet Liechtenstein ganzjährig gute Möglichkeiten. Das auf 1600 m Höhe gelegene Malbun und das ähnlich hoch gelegene Steg sind die Zentren des Wintersports. Die Hauptstadt Varduz bietet viele herausragende kulturelle Sehenswürdigkeiten (z. B. das Postmuseum und die fürstliche Kunstsammlung).

Verkehr in Liechtenstein

Die Grenzen zu Österreich werden durch Schweizer Grenzbeamte gesichert, die Grenzen zur Schweiz sind offen. Liechtenstein selbst hat keinen Flughafen. Der nächstgelegene Airport befindet sich in Zürich. Der Bahnhof von Schaan verfügt über eine Anbindung an das internationale Schienennetz. Die elf Ortschaften verbindet ein gut ausgebautes Busnetz miteinander.

Alle Angaben ohne Gewähr

Zurück zur Länder-Übersicht

[wpshortcodead id=“5a853215558c8″]

Anzeige

Schreibe einen Kommentar