Europa

Málaga: Trip in die spanische Hafenmetropole

Málaga ist mit rund 570.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt Andalusiens und die sechstgrößte in ganz Spanien. Die Stadt liegt direkt am Mittelmeer und verfügt über einen bedeutenden Hafen, der zugleich von großer wirtschaftlicher Bedeutung für Málaga ist. Weiterhin verfügt die spanische Metropole über einen wichtigen internationalen Flughafen, über den die meisten Menschen, die an der Costa del Sol Urlaub machen, das spanische Areal erreichen. Die geografische Lage inmitten eines sehr beliebten Urlaubsgebietes am Mittelmeer sowie die zahlreichen Attraktionen und Sehenswürdigkeiten in der Hafenmetropole sind zudem Gründe für die hohe Beliebtheit Málagas unter Touristen. Einen kleinen Überblick über die Möglichkeiten, die es für Besucher der Stadt gibt, sollen die folgenden Abschnitte vermitteln.

Sehenswürdigkeiten in Málaga

Die Alcazaba ist eine palastartige Festung in Málaga, Foto: Oleg Tsegelnyk / Unsplash
Die Alcazaba ist eine palastartige Festung in Málaga, Foto: Oleg Tsegelnyk / Unsplash

In Málaga gibt eine Vielzahl an interessanten Sehenswürdigkeiten wie zum Beispiel beeindruckende Bauwerke. Eines dieser Bauten ist die Festungsanlage Alcazaba, die sich genau wie die dazugehörige Burg Gibralfaro auf einem Hügel über die Stadt erhebt. Die Anfänge dieser Festungsanlage mit integrierter Burg reichen bis in das 11. Jahrhundert zurück, da seiner Zeit ein maurischer Sultan die Bauten errichtete und sowohl als Festung als auch als Palast nutzte. Heute können Palast und Festung besichtigt werden, was Touristen ans Herz zu legen ist. Diese sollten es sich zudem nicht nehmen lassen, von den Festungsmauern aus die faszinierende Aussicht über die Stadt und vor allem den Hafen zu genießen. Weitere sehenswerte Gebäude in Málaga sind beispielsweise der äußert prachtvoll gestaltete Bischofspalast und ein Haus, welches den Stil des Künstlers Pieter Cornelis Mondriaan widerspiegelt. So wurde die Fassade des Mondriaan-Hauses in Anlehnung an die Kunstwerke des berühmten Malers der klassischen Moderne geschaffen und stellt somit nicht nur eine Sehenswürdigkeit, sondern auch ein äußerst beliebtes Fotomotiv dar. In der spanischen Hafenmetropole gibt es jedoch auch Bauwerke ganz anderer Art, die gleichermaßen sehenswert sind. Diesbezüglich seien nur der Leuchtturm „La Farola“ und die Brücke über den Guadalmedina genannt.

Anzeige

Auch Touristen, die sich gerne prächtige Sakralbauten betrachten, kommen in Málaga auf ihre Kosten. Schließlich gibt es mit der Kathedrale Catedral de la Encar eine bedeutende sakrale Sehenswürdigkeit, denn dieser Kirchbau ist schon von außen ein echter Hingucker. Erbaut wurde die Kathedrale im frühen 16. Jahrhundert an der Stelle einer ehemaligen Moschee, nachdem das Areal von Christen erobert wurde. Der Kirchbau wurde allerdings nicht vollständig fertiggestellt, denn für das Errichten eines zweiten Kirchturms fehlte das Geld. Deshalb wird die Kathedrale oftmals auch als „die Einarmige“ bezeichnet. Weitere sehenswerte Sakralbauten sind zum Beispiel die Kirche El Sagrario, die Santiago-Kirche oder die Basilika Santa María de la Victoria.

Catedral de la Encar, Foto: Alex Shevenionov / Unsplash
Catedral de la Encar, Foto: Alex Shevenionov / Unsplash

Touristen, die Sightseeing-Touren durch die Stadt Málaga unternehmen, sollten sich allerdings nicht nur auf das Betrachten baulicher Sehenswürdigkeiten beschränken. Schließlich liegt die Stadt direkt am Mittelmeer und verfügt auch über mehrere sehr schöne Strände. Ebenso ist ein Besuch des interessanten Hafens und der idyllisch gestalteten Parkanlagen wie beispielsweise der Gartenanlage Pedro Luis Alonso zu empfehlen.

Interessante Museen und Ausstellungen

Wer im Rahmen des Besuchs einer Metropole gerne auch interessante Museen besuchen möchte, hat in Málaga eine ansprechende Auswahl. Touristen, die sich in der Hauptsache für Kunst interessieren, finden in der Geburtsstadt von Pablo Picasso diverse hochklassige Ausstellungen. So widmet sich die bekannteste Kunstausstellung der Stadt den Werken des berühmten Sohns Málagas, denn im Museo Picasso werden mehr als 200 Werke des Meisters ausgestellt. Wem das noch nicht reicht, hat die Möglichkeit, auch das in der Nähe befindliche Geburtshaus des Künstlers aufzusuchen. Dort können Besucher sich neben persönlichen Gegenständen Picassos weitere Kunstwerke betrachten. Weiterhin haben Kunstfreunde noch die Möglichkeit das Stadtmuseum, das Museo Carmen Thyssen oder das Zentrum für moderne Kunst aufzusuchen. Letzteres Kunstmuseum stellt vorwiegend moderne und zeitgenössische Kunstwerke aus.

Geburtshaus von Pablo Picasso an der Plaza de la Merced 15 in Málaga, Foto: Quino Al / Unsplash
Geburtshaus von Pablo Picasso an der Plaza de la Merced 15 in Málaga, Foto: Quino Al / Unsplash

Auch wenn Kunstmuseen dominieren mögen, gibt es in der spanischen Metropole natürlich auch Museen, die andere Themenbereiche abdecken. So gibt es neben der interessanten archäologischen Ausstellung in der Festungsanlage Alcazaba unter anderem noch ein Automobilmuseum, ein Meeresmuseum, ein Glas- und Keramikmuseum, das Wissenschaftsmuseum namens Principia, ein Weinmuseum und ein Stierkampfmuseum.

Anzeige

Málaga am Abend

Wer in Málaga nach einem interessanten Tag gerne noch etwas unternehmen möchte, kann sich auf ein abwechslungsreiches und lebendiges Nachtleben freuen. So gibt es neben zahlreichen Theatern, deren Programme für spanisch sprechende Menschen sicherlich auch interessant sind, sehr viele traditionelle Tapasbars, Kneipen, Musikclubs und Diskotheken. Letztere Etablissements sollten Touristen allerdings nicht zu früh besuchen, da vor allem junge Einheimische selten vor Mitternacht eine Diskothek aufsuchen. Dafür ist es dort vor allem an Wochenenden problemlos möglich, mit den temperamentvollen Spaniern bis in die Morgenstunden zu feiern. Gute Areale, um in das Nachtleben zu starten, sind zum Beispiel die Gegenden rund um die Plätze Plaza Mitjana oder Plaza Uncibay.

Sonnenaufgang bei Espigón de La Térmica, Foto: Quino Al / Unsplash
Sonnenaufgang bei Espigón de La Térmica, Foto: Quino Al / Unsplash

Fazit

Die spanische Metropole Málaga ist eine sehr interessante Stadt, die über viele Sehenswürdigkeiten und Attraktionen verfügt. Deshalb stellt die Hafenmetropole für Städtereisende ein wirklich interessantes Reiseziel dar. Da die Stadt direkt am Mittelmeer inmitten der beliebten Urlaubsregion Costa del Sol liegt, sollten Menschen, die dort Urlaub machen, Málaga alternativ zumindest im Rahmen von Ausflügen besuchen. Auf diese Weise kann schließlich ein schöner Strandurlaub am Mittelmeer mit dem Kennenlernen einer sehr schönen Stadt kombiniert werden.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar