Mit der MS EUROPA zu japanischen und hawaiianischen Gärten

MS EUROPA, Foto: Hapag-Lloyd Cruises

Wenn sich die MS Europa im April 2017 auf die Pazifik-Kreuzfahrt begibt, wird sie dabei auch zum ersten Mal die beiden japanischen Häfen Kobe und Hachijo-Shima ansteuern. Bereits an Bord erwartet die Passagiere schon ein vielfältiges Programm passend zur Reiseroute. Während der Landgänge wird es die Möglichkeit geben, die beeindruckenden japanischen Gärten sowie die Blütenpracht Hawaiis näher kennenzulernen.

Foto: Hapag-Lloyd Cruises

Die Pazifik-Kreuzfahrt wird 19 Tage dauern. Dabei werden die Gäste der MS Europa zwei gegensätzliche Welten kennenlernen: Beginnend im Osten lernt man das Japan mit seinen traditionellen Tempeln kennen während einem im Westen Amerikas der weltberühmter Aloha-State auf einem wartet.

Dr. Carsten Seick, Foto: Hapag-Lloyd Cruises

Naturliebhaber kommen hier besonders auf ihre Kosten. Wann hat man schon mal die Gelegenheit die berühmten japanischen Gärten in Natura zu erleben. Und damit man auch gut vorbereitet ist, wird der gelernte Landschaftsgärtner und studierte Gartenkunsthistoriker Dr. Carsten Seick sorgen. Unter dem Thema „Gartenreise“ wird dieser Einblicke in japanische und hawaiianische Parkanlagen und Gärten gewähren. Darüber hinaus wird es auch ausgewählte Seminare zur japanischen Kunst des Blumenarrangierens sowie Vorträge zu tropischen Pflanzen geben.

Dr. Seick wird verdeutlichen wie die Grünanlagen in Japan Ausdruck der japanischen Philosophie und Geschichte sind. Die Parkanlage im IseShima-Nationalpark nahe Toba führt vorbei an historischen Schreinen und imponiert mit Heiligtümern einer jahrtausendalten Kultur. Nach entspannten Seetagen nimmt das Luxusschiff Kurs auf Hawaii, das bekannte amerikanische Archipel mit acht Inseln. Genügend Zeit zum Erkunden bietet der erste Stopp im hawaiianischen Hafen Nawiliwili auf Kauai. Die EUROPA liegt vor der auch als „Garteninsel von Hawaii“ bekannten Insel über Nacht. Sie zeichnet sich durch ihre großen Ananas-Plantagen und grünen Vulkanhängen aus. Während der Allerton Garten mit riesigen Moreton-Feigenbäumen beeindruckt, können die Kreuzfahrer im McBryde Garten die weltweit größte Sammlung hawaiianischer Pflanzen bestaunen. Nach fast drei Wochen endet die Reise in Honolulu, der Hauptstadt von Hawaii.