San Francisco: Sehenswertes und Besonderheiten

Die amerikanische Metropole San Francisco liegt an der kalifornischen Pazifikküste und verfügt über etwas mehr als 800.000 Einwohner. In der Region leben allerdings über 4 Millionen Menschen. Das Areal rund um die heutige Weltstadt war jedoch nicht immer bevölkerungsreich. Erst als Mitte des 19. Jahrhunderts Gold gefunden wurde, zog es immer mehr Menschen in das Gebiet des heutigen San Francisco. Es entstand schnell eine Stadt mit mehr als 25.000 Bewohnern, die landesweit schnell den Ruf eines sündigen Ortes erhielt. Schließlich gab es seiner Zeit unzählige Kneipen und Freudenhäuser, in denen die Goldsucher ihr Geld ließen. Nach dieser Zeit wuchs die Küstenstadt verhältnismäßig schnell. Daran änderte sich auch nach dem großen Erdbeben Anfang des 20. Jahrhunderts nichts, das seiner Zeit einen Großteil der Stadt zerstörte. In den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts galt die Stadt zudem als Mekka für Homosexuelle und für die Hippie Bewegung.

Heute ist die amerikanische Weltstadt mit der interessanten Geschichte unter anderem ein beliebtes Ziel vieler Städtereisender. Einige der Besonderheiten und Sights die Touristen in San Francisco erwarten, werden Ihnen im Folgenden kurz vorgestellt.

Interessante Bauwerke in San Francisco

Wie in fast allen Metropolen unserer Welt gibt es auch in San Francisco sehenswerte Bauwerke. Der bekannteste Bau der Stadt ist sicherlich die imposante Golden Gate Bridge. Die Hängebrücke, die San Francisco mit Sausalito verbindet, wurde in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts errichtet und ist das wichtigste Wahrzeichen der Stadt. Die beiden Pylonen der Brücke sind rund 230 Meter hoch und stehen über einen Kilometer entfernt voneinander. Dass die Golden Gate Bridge eine solche enorme Spannweite hat, war zur Zeit der Erbauung eine technische Meisterleistung. Eine Besichtigung des Brückenbaus gehört für die meisten Touristen zum Pflichtprogramm. Daran ändert auch die Tatsache, dass viele Menschen sich von dort aus freiwillig in den Tod stürzen, nichts.

Ein weiteres sehr bekanntes Bauwerk ist das Bürogebäude „Transamerica Pyramid“. Dieser spitz zulaufende Wolkenkratzer sticht aus der Skyline San Franciscos hervor. Wie andere Hochhäuser ist das Gebäude im Finanzbezirk der Stadt zu finden. Weitere interessante Bauten sind beispielsweise die schöne Kathedrale „Grace Cathedral“ oder der „Coit Tower“ , ebenfalls ein Wahrzeichen der Hafenstadt. Letzteres Bauwerk ist ein über 60 Meter hoher Aussichtsturm, der sich auf dem „Telegraph Hill“ befindet. Der Turm wurde dort zu Ehren der Feuerwehr San Franciscos errichtet, die nach dem verheerenden Erdbeben im Jahre 1933 in heldenhafter Weise unzählige Großfeuer bekämpfte.

Die Gefängnisinsel Alcatraz

In der Bucht vor San Francisco liegt eine kleine felsige Insel namens Alcatraz. Die Bezeichnung leitet sich aus dem spanischen Begriff für Pelikane ab, die einst in großer Anzahl auf dem Eiland lebten. Die Felsinsel, die auch als „The Rock“ bezeichnet wird, erhielt erst mehr Bekanntheit und Bedeutung als sie in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts von den amerikanischen Justizbehörden übernommen wurde. Diese baute dort ein Hochsicherheitsgefängnis, wo unter anderem bekannte Gangster wie Al Capone einsaßen.

Weltbekannt wurde die Gefängnisinsel dadurch, da sie Kulisse für viele Hollywood-Filme war. Neben dem erfolgreichen Film: „The Rock“ gab es diverse andere Verfilmungen wie beispielsweise den Film „Escape from Alcatraz“ mit Clint Eastwood in der Hauptrolle. Dieser Film handelt von einer Flucht aus dem Gefängnis. In der Verfilmung gelingt diese Flucht, in der Realität galt Alcatraz jedoch aus ausbruchssicher. Es gab zwar Fluchtversuche, die allerdings mit dem Tod der Flüchtenden endeten.

Heute ist das Gefängnis geschlossen und dient als Attraktion für Touristen. So gibt es eine tägliche Fährverbindung vom Hafen San Franciscos zur Gefängnisinsel. Da die Fahrten und die Besichtigungen von Alcatraz sehr beliebt sind, ist es empfehlenswert, sich schon vor einer Städtereise Tickets zu besorgen. Dies ist auf der Website www.alcatrazcruises.com möglich.

Weitere Sehenswürdigkeiten San Franciscos

Eine der Sehenswürdigkeiten der Stadt ist mit der Lombart Street eine Straße. Sie gilt als die kurvenreichste der Welt und zieht viele Touristen magisch an. Ganz in der Nähe findet sich eine weitere sehr interessante Straße, sprich die Filbert Street, die extrem hügelig ist. Deshalb wurden dort auch schon äußerst spektakuläre Auto-Stunts gedreht.

Wer sich für die Hippie Bewegung interessiert, sollte einmal den schönen Golden Gate Park aufsuchen. In dieser reizvollen Parkanlage fand schließlich im Jahre 1967 der „Summer of Love“ statt, eine der wichtigsten Veranstaltungen jener Zeit. Ein weiterer sehenswerter Park in San Francisco ist im Übrigen der Park: „Yerba Buena Gardens“, wo Besucher inmitten einer idyllischen Parklandschaft diverse Skulpturen bewundern können.  

Da für viele Touristen im Rahmen eines Städtetrips auch der Besuch von Museen wichtig ist, sei abschließend noch erwähnt, dass San Francisco auch diesbezüglich viel zu bieten hat. Kunstliebhabern ist beispielsweise ein Besuch des „San Francisco Museum of Modern Art“ zu empfehlen. Dort finden sich schließlich Kunstwerke von sehr bekannten Künstlern wie Picasso, Chagall oder Warhol. Weitere empfehlenswerte Museen sind beispielsweise das „Cartoon Art Museum“, das „Wells Fargo Bank History Museum“ oder das „Cable Car Museum“. Städtereisende, die sich über die Geschichte der Stadt und speziell über die Bedeutung der Seefahrt für San Francisco informieren möchten, sollten einen Besuch des „San Francisco Maritime National Historical Park“ einplanen. Neben den hier erwähnten Museen gibt es in der amerikanischen Metropole übrigens viele weitere interessante Ausstellungen, sodass fast jeder auf seine Kosten kommt.

ANZEIGE