Spektakulärer Neubau für Star Clippers: Flying Clipper

Foto: obs/Star Clippers/Foto Star Clippers

5 Masten und mehr als 6.000 Quadratmeter Segelfläche

Seit 25 Jahren bietet Star Clippers weltweit Segel-Kreuzfahrten an. Um das Jubiläum gebührend zu feiern, entsteht nun das vierte Schiffe der Star Clippers-Flotte: Flying Clipper.

Ende 2017 soll die Flying Clipper als das größte Vollschiff der Welt ihren Kurs aufnehmen.

Unter Reeder Mikael Krafft entsteht ein Schiff mit nglaublichen Maßen: 5 Masten und 35 Segel mit einer Gesamtsegelfläche von 6.350 Quadratmetern werden die markanten Kennzeichen des spektakulären Neubaus sein. 300 Passagiere sollen auf den Segelschiff zukünftig Platz finden. Eine besondere Attraktion ist schon jetzt bekannt: es soll einen Tauchpool geben, der über drei Decks gehen soll. Des Weiteren ist eine Badeplattform am Heck geplant.

Die mit allem Komfort ausgestatteten Großsegler »Star Flyer«, »Star Clipper« und die derzeit im Guinness-Buch der Rekorde als größtes 5-Mast-Vollschiff aufgeführte »Royal Clipper« (der »Preussen« aus dem Jahr 1902 nachempfunden) nehmen die Geschichte der klassischen Segelschiffe des 18ten und 19ten Jahrhunderts in vielen Details wieder auf. So wird der Neubau »Flying Clipper« an die legendäre »France II« erinnern, die 1911 als das damals größte Segelschiff die Weltmeere befuhr.

[bctt tweet=“Star Clippers erweitert die Flotte um Flying Clipper.“ username=“wir_reisen“]

Der größte Rahsegler der Welt sticht 2017 in See

Selbst 100 Jahre nach dem goldenen Zeitalter der Clipper-Schiffe, schafft es Reeder Mikael Krafft, dass heutzutage diese Schiffe mit den großen Kreuzfahrtschiffen mithalten kann. Neben den neuen Schiff kommen übrigens auch neue Routen dazu. 2014 gehörte Star Clipper mit zu den Ersten, die eine Erlaubnis erhielten vor der kubanischen Küsten zu segeln, im Sommer 2017 folgt die indonesische Inselwelt. Dann sind erstmals Routen ab Bali und Singapur geplant.

Auf dem Neubau »Flying Clipper« stoßen die Passagiere auf viele typische Star Clippers-Einrichtungen wie die Open Air Bar „Tropical Bar“ oder ein Restaurant mit freien Essenszeiten sowie eine Bibliothek. Nicht zuletzt können die Passagiere, von denen 60 Prozent Stammgäste auf den drei Großseglern sind, am Bugsprit direkt über den Wellen im Netz entspannen. :

„Und wann immer es möglich ist, werden wir die Segel setzen und die Kraft des Windes nutzen.“

Mikael Krafft

Star Clippers betreibt drei der größten Passagier-Segelschiffe der Welt. Mit Anlaufhäfen abseits der Routen der größeren Kreuzfahrtschiffe sowie Aktivitäten und Annehmlichkeiten, die man sonst nur auf privaten Yachten findet, zählt Star Clippers zur Spitze der Veranstalter von Spezial¬kreuzfahrten. Star Clippers-Schiffe befahren auf wechselnden Routen die Karibik, Asien und das Mittelmeer.