Themenreisen: Mehr Kreuzfahrten für Homosexuelle

Themenreisen: Immer mehr Kreuzfahrten für Homosexuelle
Foto: obs/mCruise GmbH/David Waage

Themenreisen boomen nach wie vor und sind ein bewährtes Mittel neue Reisende für diese Form des Reisens zu gewinnen.

Besonders die Kreuzfahrten für Homosexuelle werden immer beliebter. Deshalb finden 2017 zum ersten Mal auch fünf schwule Themenreisen im Mittelmeer statt. Grund genug für die ITB diesem Thema ein eigenes Symposium zu widmen.

Die erste Firma die sich diesem Thema widmete war Atlantis aus Amerika. Diese führen bereits seit 20 Jahren Themenreisen dieser Art durch. Bereits im vergangenen Jahr führte Atlantis zwei Themenreisen im Mittelmeer durch und auch dieses Jahr wird Interessierten auf den Schiffen der Reederei Celebrity wieder ein spannendes Unterhaltungsprogramm. Ihr sollte allerdings der englischen Sprache mächtig sein. Zielgruppe ist hier vorrangig das amerikanische Publikum.

Seit fünf Jahren gibt es im französischen Mittelmeerraum ebenfalls solche Themen-Kreuzfahrten, die sich allerdings an ein eher junges Publikum richtet, welches sich vornehmlich für Party machen interessiert. Das führte dazu, dass im vergangenen Jahr „La Demence“ Cruise weniger durch das Thema als durch einen schiffsweiten Ausbruch einer Viruserkrankung bekannt wurde, bei dem auch Drogenmissbrauch für eine hohe Zahl von Erkrankungen verantwortlich war.

Um ähnliche Fehler zu vermeiden legen deutschsprachige Reedereien wie TUI Cruises auf eine gute Mischung zwischen Party und Kultur. TUI setzt dabei auf bekannte Namen wie DJ Westbam oder ESC-Gewinnerin Conchita Wurst.

Die meisten Kreuzfahrten starten oder enden im westlichen Mittelmeer und finden von den Reedereien statt. Anders ist es bei der „mCruise“, eine Themenreise, die in der Ägäis stattfinden wird. Diese Tour wird von der Gay-Community selbst organisiert und bietet in Zusammenarbeit mit DER Tour eine achttägige Reise mit dem Endziel Mykonos an.

Hinter der Kreuzfahrt steht die marktführende Mediengruppe für Schwule im deutschsprachigen Raum, die über eine eigene Magazinkette und zahlreiche Online-Angebote verfügt.

Auf dem eigens gecharterten Schiff „Nefeli“ wird es kuschelig, denn im Gegenzug zu den großen Schiffen wie der „Mein Schiff“, auf der meist zwischen 1.500 und 3.500 Passagiere Platz finden, können hier gerade mal 400 Kabinen gebucht werden.

Ein weiteres Highlight wird die Kreuzfahrtdirektorin sein: Drag Queen Nina Queer wird ihre Gäste an Bord sowie an Land für unvergessliche Reisemomente sorgen.

Ein besonderes Kulturprogramm präsentiert die besten Künstler der Kleinkunstszene, wie Georgette Dee („Bester Diseuse“ – Zeit), die ihr Programm „Helena von Troja“ an den historischen Städten der Sage aufführen wird. Die deutsch/türkische Comedian Idil Baydar zeigt, dass eine Kreuzfahrt unterhaltsam und problembewusst zur gleichen Zeit sein kann und für den Spaß sorgen Partyveranstalter, aus Deutschland, Österreich und Schweiz.
Das inhaltliche Spektrum der Themenkreuzfahrt wird durch Vorträge zur Männergesundheit, Sport und Ernährung abgerundet. Als besonderer Gast steht der gerade gewählte „Mr. Gay Germany“ als Trauzeuge für schwule Hochzeiten zur Verfügung.

Die Kreuzfahrt findet vom 01. bis 08. September 2017 statt und kann direkt online gebucht werden.